Bramfelder Chaussee 324
     22177 Hamburg

.
Dr. med. Dietrich Oeter     
Facharzt für Innere Medizin     



     Tel.: 040 642 83 41


 


Auswahl der Leistungen alphabetisch
(Stand Februar 2017, Liste wird ergänzt)


Vor jede spezielle Untersuchung gehört in der Regel eine Erhebung der medizinischen
Vorgeschichte und aktuellen Beschwerden sowie eine körperliche Untersuchung.


Asthma bronchiale

Asthma bronchiale ist ein chronische entzündliche Erkrankung der Atemwege. Sie führt durch Verkrampfung der Bronchialmuskulatur, Schleimhautschwellung und Absonderung von zähem Schleim zu anfallsweiser Luftnot. Mindestens 5 % der Bevölkerung haben diese Erkrankung, viele davon wissen es aber nicht. Durch entsprechende Medikamente und Patientenschulung können die Betroffenen beschwerdefrei und leistungsfähig bleiben, es gibt Leistungssportler mit Asthma.
Die Diagnose erfolgt u.a. durch genaue Befragung, körperliche Untersuchung und eine Lungenfunktionsprüfung, anfangs können auch weitere Untersuchungen und Überweisung zum Lungenfacharzt nötig sein. Betroffene können vom
"DMP -Programm Asthma bronchiale" profitieren.
zurück



Diabetes mellitus

Zuckerkrankheit. Wir führen Untersuchungen (Blutuntersuchungen sind nur ein Zucker Teil davon), Beratungen, Medikamenteneinstellung (Tabletten, Insulin) bei Diabetes mellitus durch.

Einschreibung in das "DMP -Programm" für Typ II-Diabetiker, an dem fast alle gesetzlichen Krankenkassen teilnehmen. Zusammenarbeit mit Diabetologen.
zurück

 


DMP = Disease-Management-Programm

Strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch Kranke. Werden auch als Chronikerprogramme bezeichnet. Patienten, die an einer chronischen Erkrankung wie Diabetes, Asthma, COPD, Koronarer Herzerkrankung leiden, können von der Teilnahme an diesen Programmen profitieren. Es werden vierteljährlich (bis halbjährlich) beim Hausarzt Untersuchungen vorgenommen und schrittweise die Behandlung optimiert. So kann das Fortschreiten der Erkrankungen gebremst, die Lebensqualität verbessert und Krankenhausaufenthalte verhindert werden. Sprechen Sie uns an, fragen sie Ihre Krankenkasse oder informieren Sie sich auf der Seite der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg:  KVHH .

zurück



EKG in Ruhe und Belastung

EKG (Elektrokardiogramm = Herzstromkurve) gibt als EKG in Ruhe Hinweise auf Verdickung des Herzmuskels z.B. bei Bluthochdruck. Es kann Herzrhythmusstörungen anzeigen, Hinweise für Durchblutungsstörungen geben. EKG

Als EKG mit Belastung auf dem Fahrradergometer werden zusätzlich automatisch Blutdruck-Kontrollen durchgeführt. Nicht bei akuten Infekten, erhöhtem unbehandelten Bluthochdruck. Bitte vorher nachfragen, ob vor der Belastung alle Medikamente genommen werden sollen.
Zum Nachweis guter Blutdruckeinstellung bei Hypertonie, der Suche nach einer Durchblutungsstörung des Herzmuskels (KHK), der Abklärung der körperlichen Belastbarkeit.
zurück



Gesundheitsuntersuchung - Check up 35

Die Gesundheitsuntersuchung, auch als 'Check up' bekannt, hilft Leben retten. Bedauerlicherweise nimmt nur ein kleiner Teil aller Berechtigten diese Vorsorgeleistung in Anspruch. Vorsorgen ist besser als heilen. Dies gilt gerade für die großen Zivilisationskrankheiten wie Herz- Kreislauf- Erkrankungen, Nierenleiden, Stoffwechselstörungen und Zuckerkrankheit (Diabetes). Die Früherkennung von Gesundheitsstörungen lohnt sich und erspart den Menschen Leid und Schmerzen. Deshalb haben die Krankenkassen und die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) vereinbart, dass sich gesetzlich Versicherte ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre von Kopf bis Fuß untersuchen lassen können. Das Angebot der Gesundheitsuntersuchung ('Check-up') gilt für Frauen und Männer in gleicher Weise.

zurück



Hautkrebsscreening

Seit etwa 2008 kann sich jeder Erwachsene ab dem 35. Lebensjahr auch beim Hausarzt untersuchen lassen, bei auffälligen Hautveränderungen kann eine Überweisung zum Hautarzt erfolgen.

zurück



ImpfungenImpfbuch

Über alle von der STIKO (Ständige Impfkommission) empfohlenen Impfungen wird beraten, die meisten empfohlenen Impfungen können sofort durchgeführt werden und sind für gesetzlich Versicherte kostenlos.

Impfungen für Fernreisen (z.B. gegen Hepatitis, Typhus) werden inzwischen von vielen Krankenkassen bezahlt und lassen sich normalerweise kurzfristig (max. ein Tag) über jede Apotheke beziehen. Fragen Sie in der Praxis oder bei Ihrer Krankenkasse.

Welche Impfungen sinnvoll sind, hängt vom Reiseziel und der Art der Reise ab. Vor Fernreisen wird ein rechtzeitiges ärztliches Gespräch  empfohlen.

zurück

 


Infusionen

Mehr Gesundheit und Wohlbefinden mit Infusionstherapie - keine Kassenleistung. Bewährt haben sich z.B. Infusionsbehandlungen bei Ohrgeräuschen, Vergesslichkeit, allgemeiner Erschöpfung.
zurück

 


Laboruntersuchungen

Genaue Krankheitsdiagnosen sind ohne die modernen Laboruntersuchungen heute nicht mehr denkbar. In Blut- und Urinproben können einige Meßwerte sofort in der Praxis durchgeführt werden (Präzenzlabor), die meisten Werte werden in der Laborgemeinschaft durchgeführt, einige nur als Überweisungslabor beim Laborfacharzt.

Von den gesetzlichen Krankenkassen werden nur notwendige Laboruntersuchungen im Falle einer Erkrankung bezahlt. Viele sehr sinnvolle Untersuchungen (insbesondere zur Vorsorge) müssen selbst bezahlt werden.
zurück

 


Lungenfunktion

Eigentlich ist hier die Messung der Lungenfunktion gemeint. Sie wird bei uns mit einem Handspirometer durchgeführt, beim Lungenfacharzt in einer abgeschlossenen Kammer.
Dabei wird u.a. das Atemvolumen (Vitalkapazität) und die Geschwindigkeit, mit der ein- und ausgeatmet werden kann gemessen.

Bei Verengung der Atemwege ist insbesondere die Geschwindigkeit vermindert, mit der ausgeatmet werden kann. Das ist bei den beiden häufigen Lungenerkrankungen Asthma und COPD der Fall.

zurück

 


Psychosomatische Erkrankungen

In einer immer komplizierter werdenden Welt treten immer häufiger Erkrankungen auf, deren Ursache in einer zunehmenden Streßbelastung liegen. Häufig gehen Patienten beispielsweise mit Rückenschmerzen oder Herzbeschwerden zu verschiedenen Fachärzten, unterziehen sich vielfältigen Untersuchungen und Behandlungen, behalten aber ihre Beschwerden. Obwohl oft körperliche Befunde fehlen, handelt es sich um ernsthafte Erkrankungen mit hohem Leidensdruck, häufiger Arbeitsunfähigkeit. Die Psychosomatische Medizin befasst sich mit den Wechselbeziehungen zwischen seelischen, körperlichen und sozialen Vorgängen.
zurück

 

 


Qualitätsmanagement    
nach IKF im Aufbau
.   
   
Impressum     |    Datenschutz